Browsed by
Schlagwort: travel

Indien 3

Indien 3

Besuch im Taj Mahal

Wir waren heute im Taj Mahal. Dafür sind wir extra um 5:15 Uhr aufgestanden, damit wir bei Sonnenuntergang schon drinnen im Gelände sind. Ich wollte so früh hin, da ich schon zu Sonnenaufgang Fotos machen wollte. Allerdings waren schon bei der Kasse Massen von Menschen. Die Schlange vor dem Eingang war enorm, allerdings auch künstlich verlängert von geschäftstüchtigen Indern, die Plätze für Touristen in der Schlange reserviert hielten: „Two hours waiting at least! I can help you! No waiting!“ Unsere Wartezeit betrug rund 45min.

Taj Mahal mit Reflexion im Wasser. Das Bild wollen alle Frühaufsteher.

Weiterlesen Weiterlesen

Blenheim Palace und Park

Blenheim Palace und Park

Während ich in Oxford war, habe ich den Blenheim Palace besucht. Der Palast liegt in der Grafschaft Oxford und ist einer der größten Englands und diente für zahlreiche Filme als Kulisse. Die dazugehörende Parklandschaft kann man nur loben, aber statt sie mit vielen Superlativen zu beschreiben, stelle ich einige Fotos online..

Unbedingt ansehen, wenn man gerade in der Gegend ist und mehrere Stunden einplanen, da das Areal ziemlich groß ist.

Strg+Linksklick öffnet die Bilder in einem neuen Tab.


 

Blenheim Palace

 


Weiterlesen Weiterlesen

Impressionen aus Havanna

Impressionen aus Havanna

Im Februar 2016 war ich auf Kuba und habe ein paar Tage in Havanna verbracht.

Die Bilder entstanden, als ich zu Fuß durch die Stadt ging. Viele der touristischen Hotspots waren revoniert und sahen wirklich gut aus. Allerdings änderte sich die Szenerie dramatisch, sobald ich abseits der touristischen Hauptpfade unterwegs war. Quasi durch Wechseln der Straßenseite war es möglich die Illusion eines Erste Welt Landes zu verlassen und in ein Entwicklungsland hinüber zu treten.

Auf einem Bild, welches ich aus dem 7.Stock unserer Unterkunft aufgenommen habe, sieht man die Stadt von oben. Ich hatte den Eindruck auf eine vom Krieg gebeutelte Stadt zu sehen und war sowohl fasziniert, als auch schockiert, da ich das Ausmaß der Zerstörung nicht erwartet habe.

Das tägliche Leben spielt sich zu einem erheblichen Teil auf der Straße ab.

Wäre das Land nicht so arm, Havanna gehörte vermutlich zu einer der schönsten Städte der Welt.

 

Weiterlesen Weiterlesen