Indien 17, Teil 2

Indien 17, Teil 2

Shiva Statue und Botanischer Garten – Bangalore

In diesem Eintrag beschreibe ich den Besuch der mächtigsten Shiva Statue der Welt und des botanischen Gartens.

Shiva Statue

Zuerst einmal hatten wir Schwierigkeiten die Shiva Statue zu finden, da wir statt vor einem Tempel vor einer Shopping Mall standen. Nachdem wir uns in den Seitengassen umgesehen haben, sind wir noch einmal zurück zur Mall und fanden endlich den richtigen Weg: Runter in die Parkgarage und nach ganz hinten. Ich wollte den „Free Entrance“ nehmen, tat ich auch, trotzdem wurde mir die VIP Karte in die Hand gedrückt und somit waren pro Person 250.- Rupees fällig und damit begann dann auch schon der Spaß.

Wir gingen durch einen dunklen Gang weiter in Richtung Tempel. Dort wurden wir noch einmal aufgeklärt wo wir uns eigentlich befanden: Auf dem Weg zur mächtigsten Shiva Statue der Welt!

Direkt nach dem Eingang wurden wir freundlich von einer enthusiastischen jungen Frau in Empfang genommen. Sie stand uns die gesamte VIP Tour zur Seite und erklärte uns geduldig und ausführlich den Ablauf. Zuerst mussten wir die Schuhe ausziehen, da wir den Tempel betraten und dann ging es von einer Station zur nächsten. Bei jeder Station betete man und durfte sich etwas wünschen..

Voller Tatendrang machte ich mich auf den Weg. In jede der Schalen warf ich eine Plastiknuss und sagte: Om Namah Shivaja..

Om Namah Shivaja.. Om Namah Shivaja.. Om Namah Shivaja.. Om Namah Shivaja.. Kein Platz mehr fürs Lächeln im Gesicht, ich muss mich ziemlich auf den Text konzentrieren..

Nach der Gebetsrunde, zwei Segnungen und nachdem wir unsere Probleme symbolisch mit einem Band drei mal an einen Baum fest knoteten, ging es die Treppe hinauf zu Lord Ganesha.

Unsere liebenswerte spirituelle Führerin durch den Tempel erzählte und allerhand interessante Details: Lord Ganesha reitet auf einer Maus, deshalb wird er stets mit dieser abgebildet.

Im Anschluss ging es über Treppen hinab in die Tiefe, dort begegneten uns viele Stationen des Gebets und der Segnung. Nassen Stein mit der Hand berühren, dann mit den nassen Fingern die Augen..

Nassen Stein mit der Hand.. Finger.. Augen..

Stein.. Finger.. Augen..

Brennende Kerze in den See vor der Statue ins Wasser setzen.

Lord Shiva in voller Pracht.

Fazit: Diese Tour ist eine absolute Pflichtveranstaltung. Mal abgesehen davon, dass sie sehr informativ ist und ich deutlich mehr bekommen habe als erwartet, ist man im Anschluss von Kopf bis Fuß durchgesegnet.

 

Botanischer Garten

Bangalore ist die Stadt der Parks und Gärten. Der botanische Garten gilt als besonders schön und sehenswert.

200 Jahre alter Baum

Insel im künstlichen See. Es gibt auch einen Wasserfall. Der See ist rundherum eingezäunt. Vermutlich damit niemand hinein fällt und ertrinkt.

Seerosen im See.

Der Park ist mit Skulpturen nett gestaltet.

Holzskulptur

Im Park ist eine milliarden Jahre alte Gesteinsformation, von deren „Gipfel“ hat man einen netten Ausblick.

Frau sitzt auf dem Felsen und isst etwas.

Schulausflug in den Park.

Straßenkehrerin. So wird die gesamte Stadt gefegt.

Streifenhörnchen gibt es auch hier natürlich. Wir haben den putzigen Nager eine Weile beobachtet.

Statue im verfallenen „japanischen Garten“ des Parks.

65 Jahre alter Bonsai.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.