Indien 13

Indien 13

Sasan Gir – Gir Nationalpark

Am 28.11.2018 nahmen wir den öffentlichen Bus von Junagadh nach Sasan Gir. Wir haben eine Nacht in einem Hotel gebucht, damit wir am nächsten Tag um 6:00 Uhr in der Früh eine Dschungelsafari in den Gir – Nationalpark machen konnten. Vorab haben wir den Hotelmanager gebeten alles zu organisieren. Nicht ganz billig aber nach 3 Wochen fügten wir uns notgedrungen dem Touristenschicksal und zahlten etwas mehr, damit wir uns nicht stundenlang mit der Organisation und den komplizierten indischen Formalitäten herum schlagen mussten. Selbst diese Variante hat einiges an Zeit gekostet.

Wir hatten Glück ohne Ende und haben eine Löwin mit ihren 4 Jungen gesehen und später haben wir noch 2 mal eine Löwin gesehen. Die Chance einen Löwen zu sehen liegt ca bei 50%, wenn man die Tour um 6:00 Uhr bucht. Die Chance eine Löwin mit Jungen zu sehen geht gegen 0%. Selbst unser Guide meinte, dass er noch nie ein Foto von Löwenjungen machen konnte und war entsprechend glücklich.

 

Kurz vor 5:30 Uhr. Die Routen im Park werden zufällig für jedes Fahrzeug vergeben und die Guides werden den Fahrzeugen zugeteilt.

Parkranger warten auf Löwen.

Löwin geht mit ihren Jungen an unserem Jeep vorbei.

Gemütlich schlendert die Löwenmutter mit ihren Jungen die Straße entlang.

Prüfender Blick in unsere Richtung. Normalerweise sind die Löwen nicht aggressiv, wenn man allerdings den Jungen zu nahe kommt, dann sieht die Sache anders aus.

Löwenfutter im Unterholz. Unser Guide hat den Hirsch aus dem fahrenden Auto erspäht. Ich konnte ihn erst sehen, nachdem ich ihn fotografiert und ins Bild gezoomt habe.

Rehe.

Kleiner runder Vogel.

Reh.

Nilgauantilope

Reh.

Rehkitz.

Löwenfutter.

Vögel

Adler im Baum.

Hirsch am Straßenrand.

Entspannte Löwin sieht in unsere Richtung.

Wie schon anfangs erwähnt, hatten wir den Jackpot gezogen mit unseren Löwensichtungen. Andere Besucher hatten weniger Glück, wie man an ihren Gesichtern erkennen konnte, wenn wir auf einen anderen Jeep trafen. Unser Guide meinte dazu: „Lion happy faces. No Lion, no happy!“

Im Anschluss ließen wir uns von einem Fahrer nach Junagadh bringen, von wo aus wir den Bus nach Mumbai nahmen. Abfahrt in Jungadh war um 15:00 Uhr, Ankunft in Mumbai war gegen 9:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.